Glocke
Peter und Paul
Posaunenchor
Taufe

Der Kirchenvorstand der Kirchengemeinde Peter und Paul hat entschieden, dass es am 11. April wieder einen Präsenzgottesdienst in der Kirche gibt. Nach dem Gottesdienst wird dieser auch als Audio-Mitschnitt veröffentlicht.

Analoges und Digitales aus Peter und Paul

Aktuelles in der Coronakrise

Erstes Grün an den Zweigen

Seelenwärmer für Sonntag, den 11. April

Seelenwärmer für den 1. Sonntag nach Ostern, Quasimodogeniti, 11. April 2021

Das Evangelium für diesen Sonntag: Jesus zeigt sich den Jüngern (Übersetzung Basis Bibel)

Es war Abend geworden an diesem ersten Wochentag nach dem Sabbat. Die Jünger waren beieinander und hatten die Türen fest verschlossen. Denn sie hatten Angst vor den jüdischen Behörden. Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: »Friede sei mit euch!« Nach diesen Worten zeigte er ihnen seine Hände und seine Seite. Die Jünger freuten sich sehr, als sie den Herrn sahen.

Thomas, der auch Didymus genannt wird, gehörte zum Kreis der Zwölf. Er war nicht bei ihnen gewesen, als Jesus gekommen war. Die anderen Jünger berichteten ihm: »Wir haben den Herrn gesehen!« Er entgegnete ihnen: »Erst will ich selbst die Wunden von den Nägeln an seinen Händen sehen. Mit meinem Finger will ich sie fühlen. Und ich will meine Hand in die Wunde an seiner Seite legen. Sonst kann ich das nicht glauben!«

Acht Tage später waren die Jünger wieder beieinander. Diesmal war Thomas bei ihnen. Wieder waren die Türen verschlossen. Da kam Jesus, trat in ihre Mitte und sagte: »Friede sei mit euch!« Dann sagte er zu Thomas: »Leg deinen Finger hierher und sieh meine Hände an. Streck deine Hand aus und leg sie in die Wunde an meiner Seite. Sei nicht länger ungläubig, sondern komm zum Glauben!« Thomas antwortete: »Mein Herr und mein Gott!« Da sagte Jesus zu ihm: »Du glaubst, weil du mich gesehen hast. Glückselig sind die, die mich nicht sehen und trotzdem glauben!« (Johannes 20, 19-29 i.A. )

Der Sonntag nach Ostern heißt Quasimodogeniti. „Wie neugeboren“ so sind Menschen, die von Ostern herkommen. Menschen, die das Wunder der Auferweckung erfahren konnten, die ganz neu anfangen mit Gott. Wie neugeboren fühlte sich vielleicht auch Thomas, als er acht Tage nach Ostern Jesus noch einmal gegenüberstand und seine Zweifel aussprechen konnte.

Direkt nach Jesu Auferweckung versteht Thomas die Welt nicht mehr. Was mag er denken: „Ich weiß, wovon ich rede. Ich habe Jesus sterben sehen. Ich war noch dort, als die anderen schon längst fortgerannt waren. Von wegen: Er lebt. Ich glaube nur, was ich sehe.“ Gleichzeitig ist da sicher große Wut bei Thomas. Drei Jahre ist er Jesus gefolgt und jetzt ist er tot.

Mir ist dieser Thomas unglaublich sympathisch. Ich kann sowohl seine Zweifel und auch seinen Ärger gut nachvollziehen. Das haben wohl viele von uns schon erlebt, dass Lebenspläne scheitern. Und dann ist da plötzlich eine Kraft, um neu ins Leben zu finden. Thomas erlebt es: Tod war tot. Jesus führt zurück ins Leben. Wie neugeboren.

 

 

Bless the lord my soul

www.youtube.com/watch?v=t4Svh-9ohg4

 

 

Willkommen

Online-Kollekte

Familien mit Neugeborenen stärken - DELFI und wellcome sowie Familienprojekte (DWiN)

Das Baby ist da, die Freude ist groß – und alles wird anders. Da- mit Familien einen guten Start in ein gelingendes Familienleben und Kinder gute Entwicklungschancen haben, sind Unterstützung und Begleitung wichtig. Mit DELFI, „wellcome“ und anderen Familienprojekten werden Eltern begleitet, im Alltag entlastet und lernen, die Entwicklung ihres Babys auf spielerische Weise zu begleiten.

Erläuterung

DELFI: „Denken, Entwickeln, Lieben, Fühlen, Individuell“. Eltern lernen, die Entwicklung ihres Babys spielerisch zu begleiten. Die Bindung zwischen Eltern und Kind wird gestärkt. In den DELFI-Kursen helfen ausgebildete Kursleiterinnen den Eltern in ihren Fragen rund ums Kind. Bei „wellcome“, „Bin da“ oder „Zeit für Kinder“ erhalten Eltern kleine Auszeiten, um Kraft zu schöpfen. Ehrenamtliche entlasten durch Hilfen bei der Kinderbetreuung oder im Haushalt.

Impuls

„Jeder Mensch braucht einen Engel, der mit ihm geht. Jeder Mensch braucht einen Engel, der zu ihm steht. Und er leiht dir seine Flügel, wenn dich Leid am Boden hält. Du kannst fliegen, du kannst träumen. Mensch, entdeck mit ihm die Welt.“
Nora Steen / Fritz Baltruweit

Fürbitten

Gott, wir bitten dich: Segne und begleite die Eltern, damit sie ihre Kinder auf dem Weg ins Leben gut begleiten. Gib Müttern und Vätern Energie und Gelassenheit, damit sie ihren Alltag gut bewältigen. Segne und behüte die Kinder, dass sie ihren Weg vertrauensvoll gehen können. Segne und begleite die Kursleiterinnen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen in allem, was sie für die Familien tun.

Selbst wenn ich wüsste, dass die Welt morgen in Stücke zerfällt, würde ich immer noch meinen Apfelbaum einpflanzen.

Martin Luther

Die nächsten Gottesdienste

Es gibt keine Termine.

Kirchengemeinde Peter und Paul

Kirchenbüro:

Franzis Riefenstahl
Friedenstr. 3
29640 Schneverdingen

Tel.: 05193 / 1249

E-Mail: kg.peter-paul.schneverdingen@evlka.de

Bürozeiten:  
Montag, Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch, Donnerstag 16:00 - 18:00 Uhr